Burgfest in Nienburg- ­Langendamm

Mittelalterliches Spektakel zum Jubiläum der Neuen Burg

Zum traditionellen Burgfest at­met die Neue Burg in Langen­damm am Sonntag, 1. Juli, den Hauch vergangener Zeiten: Die Mittelalter­Kapelle Comes Vagan­tes spielt zum Tanze, Gaukler zei­gen ihre Kunststücke, Ritter und Knechte bevölkern das Gelände, und unterschiedlichste historische Attraktionen aus Handwerk und Kunstwerkstatt laden zum Zu­schauen und Stöbern ein.
Spanferkel und Flammlachs
Ganz besonderen Wert wird auf das Vergnügen der kleinen „Recken“ und „Burgfräuleins“ gelegt, die sich an vielen Ge­schicklichkeitsübungen und kind­gerechten Spielen miteinander messen können. Ebenfalls dabei ist das Figurentheater Rattatak, dessen Darsteller sich an ver­schiedenen Plätzen auf dem Gelände in das mittelalterliche Treiben einbringen werden. Der Kindergarten Jo­hannisbär aus Lan­gendamm hat sich für diesen Festtag ange­meldet und wird eine Tanzshow zum Besten geben.
Gegen Mittag nimmt der Vorkoster des Burgherrn die traditio­nelle „Giftprobe von der zahmen Sau“, und sogleich kann von dem über offenem Feuer zubereiteten Spanferkel oder auch dem Flamm­Lachs ge­kostet werden. Neben einer Grillhütte,

Kartoffel­ und Pilzpfanne  und dem beliebten Stockbrot gibt es auch ein Kuchenbuffet, dazu alkohol­freie Getränke und duftenden Kaffeebohnentrunk.
Die Burg­Eheleute Bilgin und Stefan Heydt, die vor genau zehn Jahren ihr erstes Wohn­und Arbeitsprojekt für begleite­tes Wohnen ebendort in Lan­gendamm gründeten, sorgen an diesem Sonntag mit ihren mitt­lerweile mehr als 90 Mitarbei­tern mit zahlreichen Auffüh­rungen, Kinderwettkämpfen und kleinen Gaumenfreuden für ein historisches, familienfreundli­ches Fest auf der parkähnlichen Wohnanlage der Neuen Burg in Langendamm.
Das Burgfest beginnt um 11.00 Uhr und endet gegen 16.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. (pm)