Am Donnerstag-Abend tritt Thorsten Hamer mit seiner Heinz-Erhardt-Show im Festzelt auf. Foto: pf

Auch der Thänhuser Markt soll in diesem Jahr endlich wieder stattfinden. Viele bewährte Attraktionen finden wie gehabt statt. Es wird aber auch einige Änderungen seit dem letzten Markt im Jahr 2019 geben.

Abschied von den Emhuser Plattsnackers
Damals hatten sich bereits die Emhuser Plattsnackers von ihrem Jahr für Jahr begeisterten Stamm­publikum verabschiedet. Sie eröffneten bisher traditionell am Donnerstag-Abend das Festwochenende mit den „Plattrichten“, ihrer satirischen Theding­hau­ser Nachrichtenshow auf platt. „Die haben sich ja immer bereits das ganze Jahr über auf diesen Auftritt vorbereitet und wir haben gemerkt, dass es schwer ist, jemand anderes zu finden, der das in dieser Form übernehmen könnte“, erzählt Wolfgang Golasowski, Vorstand der GDS Thedinghausen und in dieser Funktion erstmals Organisator des Marktes.
Deshalb hat man sich entschieden, den Termin und den Veranstaltungsort im großen Festzelt beizubehalten, als Programm aber etwas komplett Neues zu bieten. Dazu wurde der Film- und Theater­schauspieler Thorsten Hamer mit seiner aus dem Weyher Theater bekannten Heinz- Erhardt-Revue engagiert. In unnachahmlicher Weise schlüpft Hamer in die Rolle des legendären Komikers der 50er/60er-Jahre und imitiert sogar dessen Mimik, Gestik und seine typisch schlaksig-schlenkernden Bewegungen.
Auch die Hauptverantwortlichen für die Organisation des Marktes haben sich geändert. Neben Golasowski sind als erfahrener Marktmeister Christoph Hagedorn und als „Nachwuchskraft“ seine Tochter Lisa Hagedorn in dieser Position.

“Flames of Water” am Freitag-Abend
Da der Platz, an dem das Feuerwerk bisher veranstaltet wurde, inzwischen bebaut ist, wurde nach einen weniger feuergefährlichen neuen Attraktion für den Freitagabend gesucht. Ab 21:30 Uhr wird nun die Licht- und Wassershow „Flames of Water“ gezeigt: Etliche Düsen sprühen Spiralen und Wasserfontänen in eine Höhe von bis zu 30 Metern, die zum Rhythmus von Rock-, Pop oder klassischer Musik mit bunten Lichteffekten bestrahlt werden.
Die erst 2017 gegründete Biomeile wird leider ersatzlos gestrichen. Das abseits vom großen Trubel gelegene Areal war insbesondere bei jungen Familien sehr beliebt. Da die Förderung des Biomeilen-Begleitprogramms weg­fiel und einige Aussteller*innen nicht mehr teilnehmen wollten, kann sie nicht mehr in der bisherigen Form stattfinden. „Das Thema wollen wir aber natürlich gern weiterhin auf dem Markt vertreten haben“, betont Golasowski. Die Biostände werden deshalb wie vor 2017 in der Braunschweiger Straße unter die anderen Anbieter verteilt und sollen so zu einem bunten und vielfältigen Markt mit einem großen Anteil regionaler Betriebe beitragen.
Parallel zum Thänhuser Markt finden außerdem in diesem Jahr die Feierlichkeiten zu „50 Jahre Samtgemeinde Thedinghausen“ statt. Neben dem eigentlichen Festprogramm am Sonntag, 11. September (siehe Extra-Artikel), soll auf dem Thänhuser Markt eine 70er-Jahre-Party mit DJ Basti am Freitag, 16. September, im Zelt am ZOB an die Gründungszeit der Samtgemeinde erinnern. Zu der Party wird eine Fahrrad-Sternfahrt aus den Mitgliedsgemeinden organisiert (Sternfahrende gerne in 70er-Jahre-Kostüm).

Ehrengäste aus der Partnergemeinde Pratau
Um 23:30 Uhr sollen die besten Kostüme durch eine fünfköpfige Jury prämiert werden. Aus der Partnergemeinde Pratau (Beziehung seit 1991) sind Ehrengäste zum Thänhuser Markt geladen und werden ebenfalls zur 70er-Jahre-Party erwartet.
Beim restlichen Ablauf können sich die Gäste auf viele liebgewonnene Traditionen verlassen. Von Freitag, 16. September, bis Sonntag, 18. September, können Jung und Alt über die bekannte Vergnügungsmeile im Ortskern Thedinghausens bummeln.
Zahlreiche verschiedene Fahr-, Schau- und Verkaufsgeschäfte sor­gen für das leibliche Wohl sowie gute Laune und Unterhaltung. Bis zu den frühen Morgenstunden kann in den Festzelten getanzt, gesungen und gefeiert werden. Autoliebhaber*innen kommen auf dem Rathausplatz auf ihre Kosten. Hier stellen diverse Autohäuser die neusten Modelle aus.
Und wer ein Schnäppchen machen möchte, kann auf dem Flohmarkt fündig werden. Dieser beginnt jeweils um 7 Uhr und endet um 18 Uhr.
Auch die Museumsbahn Pingelheini fährt am Samstag und Sonntag von Leeste nach Thedinghausen und zurück. Den Fahrplan und nähere Infos gibt es unter www.pingelheini.de. (uc)