Die Stadt Verden wird „Host Town“ für die Special Olympics 2023 in Berlin

Die Stadt Verden wurde gemeinsam mit weiteren 216 Kommunen aus ganz Deutschland als „Host Town“ (Gastgeberkommune) für die Special Olympics World Games Berlin 2023 ausgewählt.

Eine von 190 ausländischen Delegationen wird Gast sein
Vom 12. bis zum 15. Juni 2023 wird eine der insgesamt 190 erwarteten ausländischen Delegationen von Athletinnen zu Gast in Verden sein, um Land und Leute kennenzulernen sowie um sich auf die Wettkämpfe in Berlin vorzubereiten. Im Anschluss wird die Delegation nach Berlin fahren, wo vom 17. bis zum 25. Juni 2023 die Special Olympics World Games stattfinden werden. Diese sind die weltweit größte inklusive Sportveranstaltung, welche gleichzeitig ein buntes Fest für alle werden soll. Der Aufenthalt der ausländischen Delegation von Sportlerinnen in Verden soll ebenfalls ein großes Fest mit einem bunten Programm für alle werden, voraussichtlich begleitet vom Fackellauf mit dem olympischen Feuer auf dem Weg nach Berlin.

Erste Projekte sollen bereits in diesem Jahr starten
Das Feuer der Inklusion soll aber nicht nur von kurzer Dauer sein. Daher waren die Qualität und die Nachhaltigkeit der vorgeschlagenen inklusiven Projekte vor Ort ausschlaggebend für die Auswahl der Host Towns. Diese sollen bereits in diesem Jahr starten und das langfristige Ziel haben, mehr Teilhabemöglichkeiten und mehr Inklusion zu schaffen.
Die Stadt Verden möchte – gemeinsam mit vielen Kooperationspartner*innen – diese Chance nutzen, um neue Impulse für mehr Inklusion und Teilhabe in Sport und Gesellschaft zu setzen. Diese Ziele sollen ganz praktisch angegangen werden, etwa zum Beispiel durch niedrigschwellige Sportangebote in der Innenstadt oder in anderen Stadtteilen, die für alle machbar und zugänglich sein sollen. Denn dabei geht es nicht um Leistung, sondern viel eher um den geteilten Spaß an Sport und Bewegung.

„Sport ist gelebte Inklusion“
„Vor allem im Sport können alle Menschen gelebte Inklusion praktisch und direkt erfahren“, betont Ilaria Massari, Abteilungsleiterin für Inklusion und Integration bei der Stadt Verden.
Die konkrete weitere Planung soll gemeinsam mit den Akteurinnen und Kooperationspartnerinnen vor Ort in den nächs­ten Wochen stattfinden.
Für weitere Informationen ist Ilaria Massari unter Tel. 04231 / 12 241 sowie ilaria.massari@verden.de zu erreichen. (pm/uc)

Die Stadt Verden wird gemeinsam mit 216 anderen Orten zu den Gastgeberkommunen der Special Olympics gehören.